Domgasse 2, 04808 Wurzen | Telefon: 03425/8560405 | E-Mail: info@kultur-hoch3-wurzen.eu
Öffnungszeiten: Dienstag  bis Freitag 10-13 Uhr, 14-18 Uhr, Samstag und Sonntag 11-16 Uhr.


 
Das Kulturhistorische Museum ist eines der wenigen profanen Renaissancegebäude (1668) der mittelalterlich geprägten Bischofsstadt Wurzen. Das Museum präsentiert auf 3 Ebenen und in 17 Räumen 10 Themenbereiche: 6.000 Jahre permanente Besiedlung des Wurzener Landes von der Steinzeit bis zur Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Napoleon nächtigte vom 8. auf den 9. Oktober 1813 im Haus des damaligen Pelzgroßhändlers Gottlieb Sommer. Der Sächsische König logierte am Tag darauf mit Gemahlin und Tochter hier.
Schwerpunkte der Sammlung sind neben der Feilenhauer-Schauwerkstadt und dem Polymobil, u.a. die Zeit des Biedermeiers; die Manufaktur- und Industriegeschichte; Georg Bötticher - Vater von Joachim Ringelnatz (Jena 1849-1918 Leipzig), europaweit bekannter Chefdesigner für Tapetenmuster und sachsenweit bekannter Humorschriftsteller.
Das Museum beherbergt eine der  deutschlandweit größten Ringelnatz-Sammlungen. Hans Bötticher (Wurzen 1883-1934) Berlin), der ab 1919 den Künstlernamen Joachim Ringelnatz trug und mit seiner Kunstfigur des Seemanns "Kuttel Daddeldu" weltberühmt wurde, war als Dichter, Schriftsteller, Maler und Grafiker, als Rezitator und Marineoffizier bereits zu Lebzeiten bemüht, seine Wurzener mit Publikationen und Autographen zu versorgen.

 
 












  

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.